St. Josefs-Hospital ist zertifiziertes Endoprothetik-Zentrum

In Deutschland werden jährlich 400.000 künstliche Gelenke eingebaut. Mit zunehmendem Lebensalter steigt in der Gesellschaft der Bedarf an Endoprothesen; gleichzeitig kann nach langen Endoprothesenstandzeiten eine Wechseloperation notwendig sein. Bereits seit 1971, also seit 45 Jahren, führt die Chirurgische Klinik am St. Josefs-Hospital in Lennestadt als eine der ersten Kliniken in Deutschland erfolgreich die Implantation von künstlichen Gelenken (Endoprothesen) durch. Die hochqualifizierte Versorgung von Patienten mit Verschleiß-Problemen der großen Gelenke (Hüfte, Knie und Schulter) sowie Prothesenproblemen bildet damit einen Schwerpunkt der Chirurgischen Klinik. Aufgrund der großen Erfahrung auf diesem Gebiet, der hohen Patientensicherheit und der guten Behandlungsqualität hat sich die Chirurgische Weiterlesen…

Hier weiterlesen: WOLL – Ki-Le-Fi

      

Deine Meinung ist uns wichtig

*